[searchandfilter class="search" fields="search,post_types" types=",checkbox" search_placeholder="Suchbegriff..." post_types="page,post,glossar,product"]

Zeichnung Redlining

Mit der “Redlining”-Funktion k√∂nnen in CAD-Zeichnungen “handschriftliche” Anmerkungen, Notizen, √Ąnderungsw√ľnsche, Anweisungen f√ľr den Ersteller oder √§hnliches gemacht werden – wie bisher mit dem roten Bleistift auf konventionellen Papierzeichnungen.

Dies läuft in der Regel wie folgt ab:

Dezentrale Stellen oder externe Kunden und Lieferanten eines Betriebes k√∂nnen CAD-Dateien mit “Viewer”-Programmen ansehen und plotten- ben√∂tigen also nicht das CAD-Programm, mit dem die Zeichnungen generiert wurden. Diese Viewer erlauben nur das Sichten, nicht das √Ąndern von CAD-Dateien. Besitzt der eingesetzte Viewer die M√∂glichkeit zum Redlining (Kommentieren), k√∂nnen Anmerkungen in die Zeichnung geschrieben werden. Dabei wird jedoch nicht die CAD-Datei ver√§ndert (editiert); die Anmerkungen werden in eine eigene Datei- in der so genannten “Redlining-Datei”- abgelegt. Diese Datei wird der eigentlichen CAD-Zeichnung √ľberlagert. In ihr werden also nur die Redlining-Informationen (=Anmerkungen, Textnotizen, Markierungssymbole) gespeichert. Ruft der CAD-Konstrukteur die Redlining-Datei zusammen mit der CAD-Zeichnung auf, sieht er die √Ąnderungsw√ľnsche, Verbesserungsvorschl√§ge, Fehlerkorrekturen. Redlining ist der internationale Begriff und die deutschsprachige Bezeichnung ‚ÄěKommentieren/Kommentierung‚Äú

zur√ľck zum Glossar